lomitapide info

Für österreichische medizinische Fachkräfte

Lojuxta® (Lomitapid) Kapseln Leitfaden für medizinische Fachkräfte

Hier klicken, um auf das folgende Dokument zuzugreifen:

Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels (Fachinformation)

  

Nebenwirkungen sollten gemeldet werden:

Informationen zur Meldung
Allgemeine E-Mail-Adresse:
pharm-vigilanz@ages.at
Allgemein Fax:
+43 (0)50 555-36207
Notfalltelefonnummer 
(24-Stunden):
+43 (0)664 831 28 43

Dazugehörige Formulare bzw. Infos zur elektronischen Meldung von Nebenwirkungen und mehr:
basg.gv.at

Nebenwirkungen sollten auch Amryt Pharmaceuticals DAC gemeldet werden.

Tel: +800 4447 4447 
E-Mail:
medinfo@amrytpharma.com

 

 

Das Informationsmaterial wurde als Teil des Plans zur Risikominimierung zusammengestellt, um medizinische Fachkräfte und Patienten über die Risiken im Zusammenhang mit Lojuxta® aufzuklären. Bevor Sie Lojuxta® verschreiben, ist es wichtig, dass Sie diese Dokumente lesen und dass Sie Ihren Patienten das entsprechende Informationsmaterial aushändigen.

Dieses Material enthält Informationen über  Risiken im Zusammenhang mit Lojuxta® und Möglichkeiten zur Abschwächung dieser Risiken durch:

  • Angemessene Patientenauswahl
  • Aufklärung über gastrointestinale Nebenwirkungen und die Bedeutung einer fettarmen Ernährung
  • Überwachung für Leberschädigungen im Zusammenhang mit erhöhten Aminotransferasespiegeln und fortschreitender Lebererkrankung
  • Kenntnis der Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln
  • Angemessene Anwendung bei Frauen im gebärfähigen Alter

Ärzte, die Lojuxta® verschreiben, sollten diesen Leitfaden für medizinische Fachkräfte  zusammen mit der Fachinformation (Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels) sorgfältig lesen.

▼ Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung zu melden.

Letzte Aktualisierung: 04.05.2021